Als Teil des Ganzen.

Fledermäuse

Die Themen Feldermausschutz und Ausbau der Windenergie bergen seit Jahren ein zunehmendes Konfliktpotential. Immer wieder wird von Schlagopfern unter Windanlagen berichtet. Im Zuge dessen ist die öffentliche Diskussion stark emotionalisiert und verfehlt nicht selten eine objektive Betrachtung der Situation. Das erschwert den planerischen Alltag und führte vereinzelt zu der Entscheidung, bereits bestehende Windparks vom Netz zu nehmen. Ein solches Eingreifen ohne verlässliche Datenbasis gefährdet nicht zu letzt das Erreichen der klima – und umweltpolitischen Ziele.

 

Bislang gibt es keine Langzeitstudie, aufgrund derer die populationsbiologischen Auswirkungen von Windenergieanlagen abgeschätzt werden können. So führt eine verkürzte Betrachtung zu Fehleinschätzungen bei der Risikobewertung.

Wir möchten der Problematik mit langfristigen Erhaltungsmaßnahmen begegnen:

  • Quartiermanagement
  • Schlagopfersuche
  • Feldmonitoring


Die Erhaltungsmaßnahmen stellen eine aussichtsreiche Alternative zur Abschaltung der Windparks dar und liefern gleichzeitig eine verlässliche Datenbasis, um den Einfluss von Windenergie auf Fledermauspopulationen zukünftig adäquat einschätzen zu können.


Weiteres Informationsmaterial finden Sie hier:

PDF Das Fledermausquartiermanagement – Ein Konfliktlösungsansatz
PDF Windpark Biebersdorf: Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen
PDF Fledermäuse und Windkraft – Gütliche Koexistenz in Sicht?